Unterwegs im schwäbischen Grand Canyon

Der NSSC machte am Samstag, 16.06.2018 einen Ausflug ins Donautal – natürlich nicht mit dem Boot sondern mit dem Bus. Fast 50 Mitglieder fuhren zunächst nach Sigmaringen ins wunderschöne und geschichtsträchtige Schloss. Bei der Führung erfuhr man nicht nur viele interessante Details über das Fürstenhaus Hohenzollern-Sigmaringen sondern lernte auch das eine oder andere über gebräuchliche Redewendungen, wie z.B. „alles in Butter“, was darauf zurückzuführen sei, dass wertvolle Gegenstände (z.B. Glaselemente eines Prunkspiegels) in Butter transportiert wurden. Einige besuchten auch noch die Waffenkammer des Schlosses und bestaunten die zahlreichen Exponate.

Nach einem kleineren Spaziergang durch Sigmaringen, wurde (wie könnte es bei Seglern anders sein) im „Bootshaus“ an der Donau zu Mittag gegessen. Weiter ging es mit dem Bus durch den schwäbischen Grand Canyon – das Donautal. Carlo informierte sehr spannend über den Fluss, die Felsen, die Landschaft, die Tierwelt und weitere geschichtliche Zusammenhänge von Württemberg-Hohenzollern. Vom Aussichtspunkt Eichfelsen hatte man einen atemberaubenden Blick über das Donautal. Von dort wanderte ein großer Teil der Mitglieder einen wunderschönen Weg zum Kloster Beuron. Der andere Teil fuhr über den Aussichtspunkt Knopfmacherfelsen mit dem Bus zum Kloster.

Nach der Besichtigung und weiteren Informationen über das Kloster ging es weiter in Restaurant „Zum freien Stein“ nach Buchheim. Gesättigt vom leckeren Essen und vielen Eindrücken ging es zurück in den Hafen, wo der eine und andere den Abend auf der Plattform abrundete. Ein ganz besonderen Dank gebührt Carlo und Renate für die Planung und sehr professionelle Reiseführung sowie dem Fahrtenleiter Holger.

IMG 6566
« 1 von 20 »

Ein Kommentar zu “Unterwegs im schwäbischen Grand Canyon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*