Viele fleißige Helfer, trotz reichlich Nass von oben

arbeitsdienst_01„Den diesjährigen Termin für den Arbeitsdienst haben wir ja mal wieder gut geplant“ meinte Barbara ironisch.

In der Tat hätte man davon ausgehen können, dass bei solch einem Regenwetter wohl kaum Vereinsmitglieder zum diesjährigen Arbeitsdienst erscheinen würden. Aber weit gefehlt. Nach dem Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung“ wurde die Plane aufgespannt, die Tische und Bänke gerichtet, der Zaun erneuert, Laub gerecht, Bäume und Sträucher beschnitten und vieles mehr.

Anschließend ging es zum Aufwärmen und Trocknen in die Fischerhütte, um bei Speis und Trank über die neue Saison zu diskutieren. Beim Blick aus dem Fenster, stellte man fest, dass inzwischen die Sonne wieder schien.

arbeitsdienst_02arbeitsdienst_03arbeitsdienst_04arbeitsdienst_05arbeitsdienst_06arbeitsdienst_07

Vorfreude auf 2016

See mit schneebedeckten BergenDas Wetter ist noch ziemlich frisch und der Frühling lässt sich gerade mal ein wenig blicken. Alle See-Segler werden langsam ungeduldig und blicken voller Sehnsucht und Vorfreude auf die neue Segelsaison 2016. Und das schöne an dieser Form der Vorfreude ist, dass sie sich langsam und fließend in die „Segelsaison-Freude“ verwandelt. Leerer HafenIch meine damit, dass jetzt nach und nach die Vereinsmitglieder ihre Boote einwassern, die Geselligkeit am Clubsteg, der Plattform und auf dem Heckenplatz zunimmt, das Wetter immer schöner und das Segeln angenehmer wird. Da freut sich jeder drauf. Und weil es von Woche zu Woche immer schöner wird, bleibt die Vorfreude auf die jeweils nächste Woche noch lange erhalten.